(so gut wie) fertig

Nun, dass das hier alles andere als fertig ist, sieht man wohl. Und doch können wir heute vermelden, dass das Erdgeschoss (so gut wie) fertig ist. Tatsächlich sind die Maurerarbeiten bis auf zwei Steinreihen zwischen Stuhllager und und Sakristei vollendet. Es fehlen dann noch vier Betonstützen im Saal und im Gruppenraum zur Straße hin und ein kleines Stück betonierte Wand zwischen Saal und Foyer. Ansonsten wars das. Und dann wird natürlich der Saal noch einmal so hoch gemauert, und über dem Foyer wird die Orgelempore entstehen. Aber schon jetzt kann man mit einigem Staunen feststellen, wie offen all das ist, aber gerade das ist ja das Konzept des Gebäudes, den Saal, die Gruppenräume und das Foyer zusammenschließen zu können.

Oben: Blick aus dem Foyer zum Eingang, rechts der Kirchsaal, links der hintere Gruppenraum.

Unten: Blick aus dem Gruppenraum über das Foyer in den Kirchsaal, ganz hinten der Altarraum.

Oben: Blick aus der Küche ins Foyer, dahinter der straßenseitige Gruppenraum, ganz hinten das Stuhllager.

Unten: Der WC-Bereich, hier fehlen noch sämtliche Trennwände, weil diese später als Leichtbauwände in Trockenbauweise eingezogen werden.

Unten: Blick über das Gemeindebüro und das Foyer (die Trennwand dazwischen kommt ebenfalls in Leichtbauweise) zum Kirchsaal. Die vier grünen Rohrhülsen decken die Bewehrungsstähle ab, an deren Stelle noch ein kurzes Stück Wand betoniert wird.

L E T Z T E   B E I T R Ä G E
K A T E G O R I E N
S T I C H W O R T