Verflixt

Man weiß gar nicht, was man dazu sagen soll: Der Bauzaun ist schon wieder umgefallen. Zum zweiten Mal und wieder auf den Bürgersteig und dieses Mal gegen einen davor geparkten Wohnwagen. Die Landschaftsbaufirma hatte für die Erdarbeiten dahinter die Aussteifungen weggenommen und dann auch noch zwei Werbetransparente aufgehängt, die die Windlast zusätzlich erhöht haben. Zum Glück war wieder niemand dort unterwegs, man mag sich gar nicht ausmalen, was das sonst bedeutet hätte. Zum Glück ist auch der materielle Schaden überschaubar geblieben, den Zaun konnten Ricarda Schweitzer und ich in einer konzertierten Aktion mit unserem Architekten Eckhard Wunderling, seinem Sohn und den herbeigerufenen Polizisten wieder aufrichten. Aber es ist ärgerlich, dass der Vorfall der Stimmung in der Nachbarschaft nicht gerade zuträglich ist, irgendjemand meinte sogar, die Presse informieren zu müssen. Nach anderthalb Jahren Baustelle mit Dreck, Lärm, dem einen oder anderen Lackschaden und nicht zuletzt dem zweimal umgefallenen Bauzaun ist die Geduld offensichtlich überstrapaziert. Da können wir von Glück reden, dass wir mit der Baustelle auf der Zielgeraden sind. Die Einweihung findet am 10. November statt, und schon am 16. Oktober findet der eigentliche Umzug statt, so dass spätestens dann auch der Bauzaun abgeräumt sein wird. Und bis dahin ist er jetzt natürlich auch wieder ordnungsgemäß ausgesteift.

L E T Z T E   B E I T R Ä G E
K A T E G O R I E N
S T I C H W O R T